Blog - Mein kleiner Paul ist plötzlich wieder ängstlich!


...+++...23.02.2013 Das Forum hat dank dem Backup jetzt auch einen unter dem Explorer funktionierenden Chat...+++... Wir sind erreichbar unter http://www.weissbauchigel.info/ ...+++...21.02.2013 Dieses Forum ist ab demnächst mit einem Chat ausgestattet den registrierte Mitglieder nutzen können...+++...weitere kleine Goodies werden eingebaut z.B. ein Wiki ist in Planung...+++...Hier geht es zu den exPages alle Seiten an einer Stelle...+++...Bitte nutzt die Suchfunktion des Forum wenn Ihr nach Informationen sucht...+++...

Mein kleiner Paul ist plötzlich wieder ängstlich!

Mein kleiner Paul ist plötzlich wieder ängstlich!

12.10.2015 01:13

Ich habe seit zwei Wochen meinen ersten Igel und braucht dringend ein paar Tips von erfahrenen Igeleltern. 🙈


Hallo zusammen,

Ich habe mich lange mit dem Thema Igel beschäftigt und mir vor zwei Wochen meinen kleinen ersten Igel geholt. Paul ist 5 Monate alt und kommt von einer Züchterin.
Als ich ihn gesehen habe, habe ich mich sofort in den kleinen Mann verliebt und bin dann aber erstmal ohne Igel Heim, um ihm ein gerechtes Zuhause vorzubereiten. Holzterrarium(120×60×60), wärmelampe, verschiedene Beschäftigungstationen und einen selbstgebauten Auslauf.

Die ersten Tage habe ich ihn in Ruhe gelassen, nur täglich alles frisch aufgefüllt und sauber gemacht. Dann am dritten Tag, habe ich angefangen mit ihm zu reden und ihn auch mal rauszunehmen. Da Hat er schon immer sehr geschimpft. Bei der Frau war er total entspannt. Nach ein paar Tagen war er aber zumindest, auch bei mir, nach dem Schimpfen recht schnell wieder ruhiger und hat angefangen aus meiner Hand zu fressen und auf dem Sofa alles abzulenken.

Dann kam das erste große Saubermachen des Terrariums und irgendwie ist Paul seitdem gestresst. Er frisst zwar noch aus meiner Hand, aber ist wahnsinnig schreckhaft. Ein großes Problem, was mir schon bewusst ist, ist die Tatsache, dass ich den Armen immer aus dem Haus rausholen muss, um ihn rauszulassen. Ich finde das selber gemein, aber er lässt sich mit nichts da raus locken.

Ich weiß nicht, was das klügste ist. Ihn einfach täglich da raus holen und in den Auslauf setzen oder erstmal auf meinen Schoß und dann in den Auslauf, oder ihn vielleicht doch eher einen Tag dazwischen in Ruhe lassen? Heute war er das erste mal auch im Auslauf gestresst (hat aber alles aufgefressen, was er gefunden hat)

Ich hoffe, Ihr könnt mir ein bisschen helfen, mir tut das für Paul so leid, wenn er so nervös ist.

Danke schonmal, Eleftheria.


Einstellungen
  • Erstellt von Eleftheria In der Kategorie Allgemein am 12.10.2015 01:13:00 Uhr

    zuletzt bearbeitet: 12.10.2015 01:13
Artikel empfehlen
Andere Artikel dieser Kategorie, die für Sie interessant sein könnten: Neueste Artikel der Kategorie Allgemein

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen
Kommentare
  • Lara92
    28.10.2015 08:15

    Whipple und Milky, die Zwerge, sind ja auch "Anne-Igel" Und dick ist er nicht. Sieht halt wie ein richtiiger Igel aus. Whipple sieht ja ehr aus wie eine Maus, mit dem dünnen Körper und den großen Ohren.
    Mittlerweile steht Milky voll auf Hack. Da setzt er sich fast schon rein.


  • katy
    26.10.2015 20:01

    Hi

    Ich wollt nur kurz was sagen von wegen von der Couch huepfen:
    Meine beiden Igel huepfen gerne mal. Thistle auch von meinem Bett das doch 80cm ueber Boden ist. Sie versucht zwar runter zu rutschen aber es ist nur ein runterfallen. Mir bleibt jedesmal das Herz stehen! Ich bin jetzt schon am Sprung wenn sie nur an eine Ecke geht...
    Ich weiss nicht ob sie echt die Hoehen einschaetzen konnen... vielleicht wollen meine auch nur unbedingt weg von mir :) Aber es ist ihnen noch nie was passiert! Ich glaub sie koennen fallen...

    LG


  • igelmuttchen
    25.10.2015 13:37

    hmmmmm, wer das wohl war, chocklate; mal überleg. Jedenfalls ist der Kerl für jede Überraschung gut.

    lg Ingrid


  • chocklate
    25.10.2015 12:47

    Tja Ingrid wer den wohl verzogen hat :P

    Er hat mich gestern übrigends mal wieder angekotz. Das er beim fressen immer so Schlingen muss. Gruselig. Oli lacht sich schon halb Tod wenn ich zu Sherlock sag friss nicht so schnell gleich kotz du wieder. Als würde ich ihm das Essen weg fressen. Verrückter Igel. Aber ich würde ihn nicht normal haben wollen dann wäre es ja auch langweilig


  • igelmuttchen
    25.10.2015 12:10

    lach, der Sherlock ist ja ne Marke.

    Obwohl ich auch einige Igel habe, die sich von der Couch stürzen. Sie nehmen keinen Anlauf wie der Spinner Sherlock, sondern sie schauen nach unten und checken ab, bevor sie runter gehen... die Mutigen lassen sich fallen, die weniger mutigen rutschen. Letzteres sieht zum piepen aus.

    lg Ingrid


  • Lara92
    25.10.2015 12:09

    Die meisten Igel erkennen Höhen. Und wenn sie einmal runter gefallen sind sind sie vorsichtiger. Leg doch am besten etwas weiches auf den Boden, eine Decke oder ein Handtuch falls da kein Teppich ist. Falls er doch mal Chocklates Sherlock nachahmt.
    Mein Großer ist da ganz vorsichtig und geht immer nur gucken und flitzt dann wieder unter die Decke. Bei meinen kleinen bin ich mir nicht so sicher ob sie nicht vom Bett hüpfen würden....


  • chocklate
    25.10.2015 10:44

    Hallo,

    Also unser Jack ist nie gehüpft er wollte aber auch immer auf die Couch und stand unten und hat gebettelt bis er hoch gehoben wurde. Unser Sherlock ist da ganz anders er macht nur Unfug. Er klettert wie ein verrückter, drückt sich hinter Schränke und muss mir immer wieder zeigen das er schlauer als ich ist und er immer noch einen Trick weiß. Und er springt auch von der Couch. Beim ersten Mal hatte ich einen Herzinfarkt beim nächsten mal wusste ich schon was kommt. Er nimmt Anlauf wie für einen Köpper und springt im Flug macht er dann die Rolle als Show Einlage so das er dann auf dem flussenteppich weich gepolstert landet und weiter läuft.
    Also mein Igel ist nicht ganz dicht. Er kletter und versteckt sein Essen um später noch was zu haben. Wir vermuten es ist die seltene Art des Eichhörnchenigels. :)


  • Eleftheria
    25.10.2015 08:06

    Hallo zusammen!

    Eure Beiträge beruhigen mich etwas. Ich wäre natürlich gern einfach mal zum durch checken zum Arzt gegangen, aber so ein Igel ist schon eher ein sensibles kleines Wesen:) und die Vorstellung ihn so zu stressen, wenn ich gar nichts auffälliges erkenne, fühlte sich nicht gut an.
    Dann mach ich das mal mit der Kotprobe und halt Euch auf dem laufenden.

    Ach, ich habe da noch ne kleine Frage. Meint Ihr so ein Igel hüpft vom Sofa? Ich würde mir Paul gerne mal beim Film gucken auf den Schoß setzen, aber er düst fast immer los, wenn er auf mir drauf sitzt. Ich hatte mal einen Lebensmüde Hamster, der wollte immer überall runterspringen. Seitdem bin ich vorsichtig.
    Meint Ihr manche Igel machen das auch? Bis jetzt sitz ich halt mit im Auslauf.

    Liebe Grüße, Eleftheria.


  • Anne
    23.10.2015 00:32

    Also ich würde dem Zwerg den Arztbesuch ersparen. Wenn du dir Sorgen machst, kannst du ja eine Kotprobe einreichen.

    Halte ihn einfach gut im Auge und wiege ihn regelmässig.

    Wie du schon sagst, kann ein Tierarzt mit einer Stachelkugel nicht viel anfangen, vorallem wenn keine Sympthome da sind. Es besteht ja auch kein Anlass ihn für eine Untersuchung in Narkose zu legen.

    Mit einer Kotprobe bist du auf der sicheren Seite, aber solange der ganz normal aussieht, eilt das auch nicht.

    Wichtig ist ein Tierarzt der sich auskennt.

    Und ja, die Igelchen sind sehr unterschiedlich. Ich habe ausgewachsene Igel von 280 bis 690g und auch der Charakter ist bei keinem gleich.


  • Lara92
    22.10.2015 23:01

    Whipple war beim Arzt ziemlich entspannt, hat es mir aber doch etwas übel genommen. Ich gebe Igelmuttchen recht. Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, dann gib ne Kotprobe ab. Damit kann man sich schon einen guten Überblick über den Allgemeinzustand machen. Und es gibt leider auch Ärzte die schnell die € in dem Augen stehen haben. Da wird schnell ein komplett gesundes Tier behandelt. Hab da letztens eine Reportage gesehen, war echt heftig was da für Pfuscher unterwegs sind.
    Und Orion ist erst 4 Monate alt, der kann noch etwas wachsen. Jetzt muss er sich nur noch an mich gewöhnen.
    Freut mich zu hören, dass es mit deinem Paul besser wird.
    Milky nuff meine Hand immer noch an, aber trotzdem.ist er immer der erste der angerannt kommt wenn er mich sieht und der auf meine Hand klettert. Manchmal gibt er auch ganz seltsame Geräusche von sich und klingt dann wie eine schnurrende Katze.


  • igelmuttchen
    22.10.2015 22:49

    also, wenn Du nichts krankhaftes an Deinem Paul entdeckst würde ich ihm den Arztgang ersparen. Da ich nun ahne, von wem der Igel stammt kannst Du ja auf Nummer sicher mal eine Kotprobe abgeben. Da kann man ja schon viel erkennen. Wäre zu Deiner Beruhigung.

    Arztgänge mit Igeln sind nicht immer leicht. Ich bin froh, dass das bei mir nicht sehr oft vor kommt. Bei mir hat mal ein Babyigelchen das Auge verloren, musste per OP entfernt werden. Das kleine Ding war bei den Nachbehandlungen nicht sehr kooperativ und einmal musste sie kurz narkotisiert werden; war aber nur ganz kurz und sie auch gleich wieder fit.

    lg Ingrid


  • Eleftheria
    22.10.2015 21:16

    Borh, 500g? das ist kräftig. Schön:)

    irgendwie wäre es echt nett, wenn wir alle uns mal treffen würden:)

    Die Igelchen scheinen echt alle unterschiedlich zu sein. Paul war heute regelrecht entspannt beim hochnehmen. Er ist nicht weggelaufen und hat meinen Hand auch nicht angeschimpft. 👐Wir machen Fortschritte!!

    Nun aber seine Form, die ist zumindest beim laufen, schon eher gerade. Also von oben gesehen. Birnenförmig ist er nur beim sitzen.

    So...Ich frag jetzt nochmal in die Runde nach Eurer Meinung:
    Ich habe hier im Forum rausgefunden, dass Paul von einer Züchterin kommt, die wohl schon oft kranke Igel vermittelt hat. 😠 jetzt frag ich mich natürlich, ob ich mit Paul vorsorglich zum Arzt gehen sollte. Er frisst normal, sein Kot ist normal und er läuft durch die Gegend. Seine Augen und Nase sind auch so, wie sie sein sollten.

    Er ist halt so schreckhaft gewesen und Schritt für Schritt wird er jetzt immer entspannter. Na, und ich, dank Eurer Tipps, auch. Ich will ihn jetzt nicht gleich wieder Stress aussetzen. Bei Tag los müssen und untersucht zu werden. Ist ja für ihm beides nicht das schönste.
    Ich will aber auch kein Risiko eingehen!!


    Meint Ihr das ist okay, wenn ich noch drei/vier Wochen warte? Dann hat er ja wahrscheinlich noch ein bisschen mehr Vertrauen in mich aufgebaut.
    Ich frag mich auch, wie man so ne Stachelkugel untersuchen will.....🙈 wie läuft das bei Euch, wenn Ihr mal zum Arzt geht?


  • gillem
    22.10.2015 20:07

    Dann müßtest Du meine ja alle lieben :) :) :)


  • igelmuttchen
    22.10.2015 18:40

    Tot wird bei mir alles gefressen, Zophobas und Mehlwürmer auch lebend.

    Nur Kalinda, meine große Süße... die ist etwas schleckich. Bei Fleisch frisst sie nur Pferd und selbst da nicht alles. Aber Lebendfutter alles, Mäuse wieder nicht. Ich liebe diesen Igel mit Charakter.

    lg Ingrid


  • gillem
    22.10.2015 18:17

    Und zu Lebendfutter.... meine fangen sich zum Glück ihr Futter auch fast alle wenn man
    es mal lebend in den Auslauf setzt oder ins Terra. Und sie sind wenigstens beschäftigt bis sie
    so eine Heuschrecke mal haben :) . Max hatte damals bei seiner ersten lebenden Heuschrecke
    auch mehr Angst als die Heuschrecke. Nur leider Stella konnte ich auch mit aller Geduld bis
    heute von keinen Insekten überzeugen. Egal ob lebend oder tot. Selbst Mehrlwürmer für den
    Anfang nicht. Wenn man sie mit Fleisch oder TroFu mischt wird geschickt sortiert ( Paul
    hab ich so damals dazu bekommen als er das erste mal "aus versehen" ein paar Insekten
    mitgefressen hat ).


Seite1 von 2 « vorherige Seite 1 2 nächste Seite »


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor